@obenkino #kinoleuchtetfuerdich





OBENKINO erhält Kinopreis des Deutschen Kinematheksverbundes


Die Jury des Kinopreises des Deutschen Kinematheksverbundes hat uns einen 1. Preis in der Kategorie: „Kino, das wagt!“ zugesprochen. Ausgezeichnet wurden Programme, die neue filmästhetische Perspektiven anbieten. Dies umfasst die Präsentation filmkünstlerischer Werke abseits des Mainstreams sowie der verschiedensten Genres. Nicht zuletzt wurden auch innovative Ansätze in Programmstruktur und die Präsentationsformen gewürdigt.

Darüber freuen wir uns sehr.





Kinostart
geplant Mai/Juni





ROSAS HOCHZEIT


Spanien 2020, 100 Min, FSK: k. A.
Regie: Icíar Bollaín
Kamera: Sergi Gallardo, Beatriz Sastre Musik: Vanessa Garde Darsteller*innen: Candela Peña, Nathalie Poza, Sergi López, Ramón Barea, Paula Usero, Xavo Giménez, Paloma Vidal, Lucía Poveda, María José


Kurz vor ihrem 45. Geburtstag beschließt Rosa, dass es Zeit für einen radikalen Wandel in ihrem Leben ist. Immer hat sie für die anderen gelebt, in ihrem Job als Kostümbildnerin bis zum Umfallen gearbeitet, den Vater zum Arzt begleitet, sich um die Kinder ihres Bruders gekümmert. Knall auf Fall verlässt sie Valencia, um sich im alten Schneiderladen ihrer Mutter in einem kleinen Küstenort den Traum vom eigenen Geschäft zu erfüllen. Aber es ist nicht so leicht, sein Leben in die eigenen Hände zu nehmen. Der Job, ihr Vater, die Geschwister, ihr Freund und ihre Tochter, alle mit ihren eigenen Plänen und Problemen: Das Handy hört gar nicht mehr auf zu klingeln. Rosa beschließt, ein Zeichen zu setzen: Sie will heiraten. Und diese Hochzeit wird eine ganz besondere sein ...
Seit vielen Jahren engagiert sich Icíar Bollaín für eine bessere Repräsentanz von Frauen in der Filmindustrie. ROSAS HOCHZEIT zeigt, dass die Entwicklung auf einem guten Weg ist: „Das war das weiblichste Team, mit dem ich jemals gearbeitet habe“, sagt Iciar Bollain. „Natürlich hatte ich mir einige Mitstreiterinnen bewusst ausgesucht, Alicia Luna, Laia Colet im Szenenbild, Vanessa Garde für die Musik oder die Produzentinnen, aber in vielen Gewerken hat sich das einfach so ergeben. Nach und nach kommen immer mehr Frauen in die technischen Berufe beim Film, das macht sich bemerkbar. Eines Tages habe ich mich umgeschaut, und da saßen 20 Frauen um mich herum. Es war beeindruckend!“ In diesem Sinn sieht Icíar Bollaín auch ihren Film. „Das Kino kann die Welt nicht verändern, aber es kann dabei helfen, andere Rollen und Möglichkeiten darzustellen. Die Welt ist voller Frauen, die alles machen können.“ Auf die Frage, ob ROSAS HOCHZEIT ein politischer Film sei, meint sie: „Alle Filme sind politisch, glaube ich, weil du dich hierhin oder dorthin stellst. Und dieser Film ... ich weiß nicht. Er hat einen sehr menschlichen Ton. Was würdest du selbst sagen: Ist er politisch?“
Von Icíar Bollaín waren bereits die Filme „El Olivo“ (Der Olivenbaum) und „Yuli“ in unserem Kino zu sehen.



demnächst im Kino