MEINE TOCHTER _ FIGLIA MIA PARADA + RITA SPORT - Pianobar --- zum CSD Cottbus PARADA - Pianobar --- zum CSD Cottbus PARADA + RITA SPORT - Pianobar --- zum CSD Cottbus DIE NACHT DER NÄCHTE TheCleaners Jazzkonzert mit JR3 SWIMMING WITH MEN WIR KINDER AUS BULLERBÜ Ferienworkshop - SOMMERKURS 4.0 DIE SUCHE NACH DEM WUNDERBUNTEN VÖGELCHEN
  Juni 2018 >
Do Fr Sa So Mo Di Mi
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
       

 

 

DIE ANFÄNGERIN


BRD 2017, 98 Min
Regie: Alexandra Sell, Kamera: Kolja Raschke, Musik: Linus Nickl
DarstellerInnen: Ulrike Krumbiegel,
Annekathrin Bürger, Christine Stüber-Errath, Rainer Bock, Maria Rogozina, Stephan Grossmann, Franziska Weisz

 

Mit 58 Jahren ist Dr. med. Annebärbel Buschhaus in ihrem Leben erstarrt wie ein Eisblock. Als Ärztin zeigt sie wenig Mitgefühl, als Ehefrau wenig Liebe. In Annebärbels freudloser Welt zählt nur eins: Die Meinung ihrer perfektionistischen Mutter Irene, die mit Kritik an Annebärbels Fähigkeiten als Ärztin, Tochter und Ehefrau nicht hinter dem Berg hält. Nichts, was Annebärbel tut, ist gut genug für Irene. Als Annebärbel von ihrem Mann Rolf verlassen wird, bricht ihr sorgsam errichtetes Kartenhaus zusammen. Sie fl üchtet sich in die Arbeit. Beim nächtlichen Bereitschaftsdienst in der Eishalle des Olympiastützpunktes Berlin offenbart sich der Ärztin eine Welt voller Eleganz, Leichtigkeit und Freiheit, die sie bereits
als Kind begeisterte. Auf den Spuren ihres Kindheitstraums zieht Annebärbel nach 50 Jahren erneut die Schlittschuhe
an und blüht inmitten einer Gruppe skurriler Hobbyeisläufer förmlich auf. In der Berliner Jugendmeisterin Jolina fi ndet sie
schließlich eine Vertraute, die ihr Sicherheit auf dem Eis gibt – und nicht nur dort.
Als Annebärbel dann jedoch auf die gleichaltrige Eiskunstlauf - Weltmeisterin von 1974, Christine Stüber-Errath, trifft, die von ihrer Mutter geradezu vergöttert wird, brechen alte Wunden auf. Annebärbel wird klar, dass sie sich emanzipieren muss, um wirklich frei zu sein ….

 

Ulrike Krumbiegel brilliert als Annebärbel Buschhaus, eigens für die Dreharbeiten nahm sie Eiskunstlauf-Unterricht, studierte eine Kür ein und ließ es sich nicht nehmen, auch die Sturzszenen auf dem Eis selbst auszuführen.
DEFA-Legende Annekathrin Bürger ist als Annebärbels Mutter Irene zum ersten Mal seit der Wiedervereinigung in einer tragenden Rolle auf der großen Leinwand zu sehen.
Erstmals wieder auf dem Eis und im Glanz des Scheinwerferlichts ist Eiskunstlauf-Legende und Weltmeisterin Christine Stüber-Errath in einer Schlüsselrolle zu bewundern. Neben dem großartigen Ensemble agieren vor der Kamera echte EiskunstläuferInnen aller Generationen, die dem Film besondere Authentizität verleihen.

 

 

Do 01.02. 20 Uhr
Sa 03.02. 19:30 Uhr
So 04.02. 19 Uhr
Mo 05.02. 20 Uhr
Di 06.02. 18:30 Uhr
Film&Gespräch
Nach dieser Filmvorführung findet ein Gespräch mit der ehemaligen Eiskunstlauf-Weltmeisterin Christine Stüber-Errath statt. Moderation: Kathrin Verzino
Reservierungen sind unter Tel. 0355/ 380 24 30 oder per E-Mail unter fischer@gladhouse.de möglich.
Eintritt: 6 €/4,50 € ermäßigt

Mi 07.02. 19:30 Uhr
Do 08.02. 19 Uhr
Sa 10.02. 19:30 Uhr
So 11.02. 19 Uhr
Di 13.02. 18:30 Uhr