AUF DER JAGD - WEM GEHÖRT DIE NATUR<br>
WOHNE LIEBER UNGEWÖHNLICH DJAM HEUTE STERBEN IMMER NUR DIE ANDEREN IN DEN GÄNGEN RAUM FÜR DEN FLUSS MADAME AURORA und der DUFT von FRÜHLING VOM BAUEN DER ZUKUNFT - 100 JAHRE BAUHAUS MEINE TOCHTER _ FIGLIA MIA PARADA + RITA SPORT - Pianobar --- zum CSD Cottbus PARADA + RITA SPORT - Pianobar --- zum CSD Cottbus DIE NACHT DER NÄCHTE TheCleaners Jazzkonzert mit JR3 SWIMMIN WITH MEN
  Mai 2018 >
Do Fr Sa So Mo Di Mi
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

 

 

DIE LETZTE SAU


BRD 2016, 86 Min
Regie: Aron Lehmann
Kamera: Cristian Pirjol
DarstellerInnen: Golo Euler, Rosalie Thomass, Thorsten Merten,
Bernd Stegemann, Heinz-Josef Braun, Herbert Knaup, Christoph Maria Herbst, Heiko Pinkowski

 


Es sind schwarze Tage für den Schweinebauern Huber. Sein Hof ist pleite. Die kleine Landwirtschaft ist nicht länger gegenüber den Agrarfabriken konkurrenzfähig. Und als schließlich vom Himmel ein Meteorit fällt und Hubers Hof in Schutt und Asche legt, hat Huber nichts mehr - außer einer letzten Sau. Zusammen mit diesem Schwein verlässt Huber die Ruine, welche einmal sein Hof war, und beginnt ein Leben als Heimatloser, als Vagabund und Indianer. Huber fi ndet Gefallen an diesem Leben. Er ist jetzt ein Rebell und begegnet auf seiner Reise Menschen, denen es ähnlich erging wie ihm. Kleine, die von den Großen kaputt gemacht wurden. Für diese Kleinen erhebt sich Huber zum Widerstand und wird zum Symbol für Unruhe und Freiheit. Huber tut, was er für richtig hält. Denn in einer Welt, in der ein gesunder, fleißiger und ehrlicher Mensch nicht mehr in der Lage ist, für sich selbst zu sorgen, kann etwas nicht stimmen. Seine Botschaft: So geht´s nicht weiter!

 

 

Sa 21.01. 18.30 Uhr
So 22.01. 19.30 Uhr
Mo 23.01. 20 Uhr
Di 24.01. 18 Uhr
Mi 25.01. 20.30 Uhr