Schule ins Kino
  November 2018 >
Do Fr Sa So Mo Di Mi
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
       

 

 




filmernst


MEIN FREUND, DIE GIRAFFE


Niederlande 2017, 74 Min, FSK ab 0 Jahren
Regie: Barbara Bredero
Kamera: Coen Stroeve
DarstellerInnen: Liam de Vries, Martijn Fischer, Dolores Leeuwin


Dominik und Raff sind von klein auf die allerbesten Freunde und verbringen jede freie Minute gemeinsam. Allerdings ist Raff nicht einfach ein normaler Spielkamerad, wie ihn jeder Junge hat, sondern etwas ganz Besonderes: Raff ist eine Giraffe, die sogar sprechen kann!
Weil Dominik mit seiner Familie direkt neben dem Zoo wohnt, kann er seinen Kumpel jeden Tag besuchen und die beiden erleben viele gemeinsame Abenteuer. Bis der Tag kommt, an dem Dominik eingeschult werden soll. Zuerst ist er sehr aufgeregt und freut sich auf die Schule. Doch als ihm bewusst wird, dass Raff ihn nicht dorthin begleiten kann, macht ihn das sehr traurig. Eine Lösung muss her! Gemeinsam mit seinem neuen Schulfreund tüftelt Dominik einen Plan aus, wie er Raff doch noch mit in die Schule nehmen kann. Wird es ihm gelingen?

MEIN FREUND, DIE GIRAFFE ist ein bezaubernder Kinderfilm für die ganze Familie, der witzig und zugleich bedeutsam wichtige Themen wie Vertrauen, Freundschaft, Familie, Mut und Kreativität in verständnisvoller Weise aufgreift.

 

Mi 19.09. 08.30 Uhr

 





filmernst


LOMO


Deutschland 2017, 101 Min, FSK ab 12 Jahren
Regie: Julia Langhof
Kamera: Michal Grabowski
DarstellerInnen: Jonas Dassler, Lucie Hollmann, Eva Nürnberg, Karl Alexander Seidel


Unsere Eltern haben uns immer gesagt, dass wir einzigartig sind. Sie haben gelogen.


Familie Schalckwyck lebt in einem wohlhabenden Bezirk Berlins, Mutter Krista und Vater Michael wollen ihren Kindern Karl und Anna alle Möglichkeiten bieten. Die Zwillinge stehen kurz vor dem Abitur. Während die ambitionierte Anna schon ziemlich genau weiß, wie ihr Leben verlaufen soll, widmet Karl lieber seine ganze Aufmerksamkeit seinem Blog „The language of many others“. Dort postet er unter anderem auch persönliche Aufnahmen seiner eigenen Familie, was Karls Verhältnis zu seinem Vater vor eine Zerreißprobe stellt.


Als Karl sich in seine neue Mitschülerin Doro verliebt, glaubt er endlich zu wissen, was er will. Auch Doro findet Gefallen an ihrem eigensinnigen und rebellischen Mitschüler, lässt ihn jedoch nach einer kurzen Affäre wieder fallen. Für Karl ist jetzt klar: Nichts ist wahrhaftig, alles ist Willkür. Desillusioniert beginnt er ein gefährliches Spiel. Er veröffentlicht ein intimes Video von sich und Doro, und lässt mehr und mehr seine Follower die Macht über sein Leben übernehmen – am Ende sogar über Leben und Tod ...

 

 

Mi 19.09. 11.00 Uhr

 


Alle Vorstellungen finden im OBENKINO/Jugendkulturzentrum Glad-House, Straße der Jugend 16, statt.