Ferienfilm
  Juni 2019
Do Fr Sa So Mo Di Mi
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
       

 

 

„Eff.i19“


Fontanes Effi Briest aus dem 18. Jahrhundert wäre von den heutigen Angeboten für junge Mädchen begeistert, vielleicht überfordert. Fünf junge Autorinnen der Literaturwerkstatt beschäftigten sich mit der Literaturvorlage und zogen Parallelen. Welche Wechselwirkungen ergeben sich aus dem Streben nach Sicherheit und dem nach Freiheit und welche Sorgen hat eine Effi heute? Aus den entstandenen Textszenen entwickelt sich ein zeitgemäßes Bild einer jungen Frau, die ihren Weg sucht.

Im Anschluss an die Lesung wird der Film „Effi Briest“ gezeigt.

 

EFFI BRIEST

 

BRD 2008, 118 Min FSK: 12
Regie: Hermine Huntgeburth
Kamera: Martin Langer
Musik: Johan Söderqvist
DarstellerInnen: Julia Jentsch, Sebastian Koch, Barbara Auer, Mišel Matičević, Margarita Broich, Rüdiger Vogler, Juliane Köhler, Thomas Thieme, Mirko Lang, Sunnyi Melles

 

Auf Wunsch ihrer Eltern heiratet die temperamentvolle, siebzehnjährige Effi Briest den fast 20 Jahre älteren Baron von Innstetten – einen früheren Verehrer ihrer Mutter. Mit dieser aus Vernunft geschlossenen Ehe beginnt für Effi ein eintöniges Leben fernab der Heimat: Innstetten widmet sich voll und ganz seiner politischen Karriere und das verschlafene
Ostsee-Küstenstädtchen Kessin bietet wenig Abwechslung. Bis Major Crampas auftaucht, ein Regimentskamerad Innstettens und ein charmanter Frauenheld. Effi beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit ihm und erfährt endlich, was Liebe bedeutet. Doch der Preis ist hoch: Für Crampas endet die Affäre tödlich. Effi hingegen wird – anders als bei Fontane – ihre Konsequenzen ziehen und den Schritt in ein neues Leben wagen ...

 

 




Mi 05.06. 18 Uhr
Eintritt: 6 € und
4,50 € ermäßigt