online Tickets buchen

Liebe OBENKINO-Besucherinnen, liebe OBENKINO-Besucher, schön, dass Sie wieder bei uns Filme schauen …

 

Momentan können wir, entsprechend der geltenden Abstandsregelungen, noch das OBENKINO (mit 27 Plätzen), den Glad House-Saal (mit 63 Plätzen) und das Frei-Luft-Kino im Glad House-Hof mit (ca. 40 Plätzen) nutzen.


Wir empfehlen Ihnen den Online-Ticketkauf bzw. Reservierungen. (das ist nun wieder telefonisch möglich).
Aber im gesamten Haus gilt unser SCHUTZ- UND HYGIENEPLAN. Bitte informieren Sie sich.


Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des OBENKINOs



OBENKINO erhält Kinopreis des Deutschen Kinematheksverbundes


Die Jury des Kinopreises des Deutschen Kinematheksverbundes hat uns einen 1. Preis in der Kategorie: „Kino, das wagt!“ zugesprochen. Ausgezeichnet wurden Programme, die neue filmästhetische Perspektiven anbieten. Dies umfasst die Präsentation filmkünstlerischer Werke abseits des Mainstreams sowie der verschiedensten Genres. Nicht zuletzt wurden auch innovative Ansätze in Programmstruktur und die Präsentationsformen gewürdigt.

Darüber freuen wir uns sehr.


Regie: Erik Schiesko | Kamera: Erik Schiesko, Sebastian Wiesner
Darsteller*innen: Leander Linz, Vanessa Jordan-Heinrich, Markus Heinrich, Cindy Greb, Diana Lieske, Ronne Noack, Ina Laubitz, Dustin Heidenreich, Lisa Grunwald, Robin Jost, Uwe Hartenstein, Carolin Giller, Sabine Neupötsch, Jutta Hinze, Michaela Böhlig, Jenny Petermann, Matthias Heine, Laura Maria Hänsel und weitere …

 

Lukas Zimmer, ein 28-jähriger Jungredakteur der Lausitzer Rundschau, entdeckt eines Tages ein Foto von sich unter einer Todesanzeige von 1986. Wie kann das sein? Lukas begibt sich auf die Suche und findet nicht nur Antworten auf Fragen, die ihn insgeheim schon lange bewegt haben, sondern deckt auch eine alte Familiengeschichte auf. Warum funktioniert Liebe heute so anders als zur Zeit seiner Eltern? Was hat sich verändert, wenn nicht wir es sind? Welche Rolle spielen Idealismus und Realität, Täuschung und Enttäuschung, wenn es darum geht, seinen eigenen Lebensweg zu finden? Und: Wie funktionierte das in einem Staatssystem wie dem der DDR?
AUF DER SUCHE ist die Fusion eines Spielfilms und eines Computerspiels im klassischen Point-and-Click-Adventure-Genre. Bei diesem kann der Spieler in die Rolle des Helden schlüpfen und dessen Geschichte miterleben und aktiv mitgestalten. Er kann selbstständig durch die geschaffene, (reale) Welt navigieren, mit anderen Charakteren sprechen, Gegenstände und Informationen miteinander kombinieren und komplexe Aufgaben lösen. Zur Belohnung erwarten den Spielenden kurze Filmeinschübe, die die Geschichte voranbringen und weitere Hintergründe offenbaren.


Eine Veranstaltung des Jugendkulturzentrums Glad House mit Unterstützung des Fördervereins des Jugendkulturzentrums Glad House Cottbus e. V., gefördert durch Partnerschaft für Demokratie Cottbus.





Sa 24.10. ab 19 Uhr
Moderation:
Erik Schiesko